Osteopathie & Physiotherapie

Osteopathie und Physiotherapie – die Kunst, mit kleinen Hilfen Großes zu bewirken.

Die Osteopathie und Physiotherapie sind ein Teilgebiet der Alternativmedizin.

Die Osteopathie wird meist mit den bloßen Händen, also manuell ausgeübt. Es gibt aber auch noch eine andere Variante, die sogenannte energetische Osteopathie, bei der nicht manuell, sondern z.B. mit einer Farblampe oder Magneten gearbeitet wird. Welche Methode jeweils gewählt wird, hängt vom zu behandelnden Pferd ab.

Bei der Physiotherapie hingegen arbeitet man viel mit unterschiedlichen Massagetechniken und Dehnübungen. Dabei orieniert man sich immer individuell am Pferd und dessen Möglichkeiten, die seitens des Körperbaues und der Bemuskelung vorgegeben sind.

Man geht hierbei davon aus, dass sämtliche Körperfunktionen zusammenhängen und damit auch wieder Einfluss aufeinander haben. Liegen nun in diesem komplexen Körpersystem Störungen vor, so versucht der Körper diese durch Schonhaltungen zu kompensieren.

Daher ist es auch nicht möglich, den Körper von außen zu heilen – denn heilen muss er sich selbst!

Mit Osteopathie / Physiotherapie kann er dabei aber begleitet und unterstützt werden.

Diese Schonhaltungen bzw. Symptome können sich z.B. zeigen durch:

  • Widersetzlichkeit des Pferdes
  • unerklärlichen Lahmheiten
  • Rückenschmerzen
  • Unarten
  • Rittigkeitsprobleme
  • immer wiederkehrende Krankheiten
  • ständiges Stolpern
  • angelaufene Beine

Pferde versuchen immer, alles richtig zu machen – widersetzten sie sich doch einmal, sollte zuerst nach möglichen körperlichen Problemen der Pferde gesucht werden. Denn meist möchten die Pferde zwar fleißig mitarbeiten – können aber nicht!

Ihr Pferd zeigt eines oder mehrere dieser Symptome? Und Sie fragen sich schon lange, warum?

Lassen Sie Ihr Pferd osteopathisch „durchchecken“, wenn nötig die Ursachen behandeln und damit die Basis schaffen, damit Ihr Pferd seine Selbstheilungskräfte aktivieren kann.

Anmerkung: Auch bei der Osteopathie und Physiotherapie muss ich Sie darauf hinweisen, dass dieses Behandlungskonzept wissenschaftlich nicht anerkannt ist. Das liegt auch hierbei daran, dass die Wirkungsweise, bzw. eine Wirkungsweise bisher wissenschaftlich nicht gesichert nachgewiesen werden konnte.
Ob Sie Ihrem Pferd dennoch eine osteopathische Behandlung zukommen lassen wollen (wie bereits viele zufriedene Pferdebesitzer vor Ihnen), obliegt Ihrer freien Entscheidung.