Über mich

Ich wurde 1994 geboren, etwa zehn Jahre später wurde ich mit dem „Pferdevirus“ infiziert, sämtliche Therapien sind bisher fehlgeschlagen..

Was liegt da näher, als mit diesen wundervollen Tieren zu arbeiten?!

2010 zogen meine beiden ersten eigenen Pferde (etwas exakter formuliert zwei „laufende Meter“..) ein….Mittlerweile ist die Herde auf insgesamt vier Shetlandponys und einen Isländer angewachsen, die mich zusammen mit meiner Alaskan Malamute Dame Aiyana als treue Gefährten und großartige Lehrmeister auf meinem Weg begleiten.

Mein Abitur habe ich 2012 erfolgreich absolviert und anschließend im Februar 2013 mein Grundstudium zur Pferdeheilpraktikerin bei Equinus Sanitas begonnen, welches ich im März 2014 mit bestandener Abschlussprüfung erfolgreich beendet habe.

Im Dezember 2013 legte ich die Fachprüfung zur Veterinär-Homöopathin bei Equinus Sanitas mit sehr großem Erfolg ab.

Parallel habe ich im März 2013 die zweijährige Ausbildung zur Huforthopädin bei der DHG begonnen, welche ich im Dezember 2014 mit Note 1,8 abgeschlossen habe.

Foto ÜM 1

Am College Caball habe ich meine im Mai 2014 begonnene Ausbildung zum Ernährunsgberater für Pferde unter der Leitung von Thomas Kranz im Oktober 2014 mit sehr großem Erfolg abgeschlossen.

Am College Caball habe ich nun seit März 2014 auf mein Grundstudium aufgebaut und und mich in den Bereichen Osteopathie, Physiotherapie und energetische Pferdetherapie (TCM) weitergebildet, um Ihr Pferd ganzheitlich therapieren zu können.

Im März 2015 habe ich nun die Ausbildung zum osteopathischen Therapeuten für Pferde einschl. Elementen der Physiotherapie am College Caball mit erfolgreich bestandener Abschlussprüfung beendet.

Selbstverständlich wird durch regelmäßige Fortbildungen sowie verschiedene Praktika die gewohnt hohe Qualität meiner Arbeit gesichert!

Da ich durch meine Arbeit mittlerweile einige sehr gute Chiropraktiker, Pferdeosteopathen, Pferdephysiotherapeuten und energetische Pferdetherapeuten kennenlernen und mit diesen zusammenarbeiten durfte und darf, habe ich den Entschluss gefasst, mich weitestgehend auf die Huforthopädie und Homöopathie sowie meine Seminare zu konzentrieren.

Daher biete ich seit 2017 keine osteopathischen Behandlungen für Pferde mehr an.

Sie können mich dennoch bei Problemen in diesem Bereich kontaktieren, sehr wahrscheinlich kann ich Ihnen eine(n) Kollegen/-in in Ihrer Nähe empfehlen.